1869 (120)

0001.jpg
System: PC
Company: Max Design
Year: 1992
Genre: Strategy
Theme: Business / Historical / Multiplayer / Nautical / Logistics
Language: German
Licence: Commercial

1869 (ID: 120)

Disks:
2 x 3.5" HD (1440kB)
Format:
Raw (.IMG)
Status:
Verified
Language:
German
SHA1 Hashes:

8569faeab7b3499b0e45efd2d8f5c4e20a63c62e  disk1.img
eb09902d9d62fb52ee743d278ff4c51144fcdebb  disk2.img
Added: 2017-04-21
Edited: 2020-04-20

1869 (ID: 1401)

Disks:
2 x 3.5" HD (1440kB)
Format:
Raw (.IMG)
Status:
Unverified
Language:
German
Contributor:
Ike
Notes:
Disk 2 is the same as id 120
SHA1 Hashes:

85dfa51ad4a594c8555ad1dcede528f826665d23  diskA.img
eb09902d9d62fb52ee743d278ff4c51144fcdebb  diskB.img
Added: 2017-04-21
Edited: 2020-04-20

Comments (8) [Post comment]

Mr Creosote (2016-11-14):
Legal nicht, hier akzeptabel und erwünscht schon.
MasterLee (2016-11-14):
Bei den Disketten Images steht nicht für welche Version. Ich könnte mein Verzeichnis bei Dosbox zipppen und hochladen doch ist das Legal?
Mr Creosote (2016-11-13):
Originally posted by Ihsy at 20:34 on November 12th, 2016:
Ein Super spiel. Wo bekomme ich das her?

Eine Version hier, die andere nicht. Das liegt im Ermessen desjenigen, der das Spiel einträgt.

Ihsy (2016-11-12):
Ein Super spiel. Wo bekomme ich das her?
ror.schach (2011-09-29):
Klasse Spiel - auch wenn ich normal nur selten Simulationen anfasse, hatte ich mit diesem viel Spaß
Mr Creosote (2007-02-05):
Quote:
Allerdings erfordert dieses Vorgehen die intensive Nutzung der Spielspeicherfunktion, weil man zu schnell als Blockadebrecher alles verlieren kann. Dann einfach neu laden und so lange versuchen, bis man durchkommt.

Was perfekt die Unmöglichkeit bestätigt...

Joerg Mueller (2007-02-04):

Hallo,

ja also ich habe das Spiel damals auf meinem Amiga 500 das erste mal gespielt, und das war hart, nicht nur, weil ich dauernd Pleite ging, sondern auch weil ich mit drei Disketten jonglieren musste! (Zwei Spieldisketten, und eine zum speichern)
Nach einigen Versuchen und Tests habe ich schnell gemerkt, das man nur erfolgreich ist, wenn man erst mal jeden Hafen besucht, und sich die Waren und Preise notiert. Dann neu anfangen, und man kommt ziemlich schnell zu Geld, wenn man nur lukrative Routen fährt. Ein guter Tipp ist es, gleich zu Beginn den Krimkrieg auszunutzen, und solange es geht Waffen von Hamburg nach Odessa zu liefern. Dazu braucht man nicht mal Aufträge zu finden, einfach immer nur liefern. Allerdings erfordert dieses Vorgehen die intensive Nutzung der Spielspeicherfunktion, weil man zu schnell als Blockadebrecher alles verlieren kann. Dann einfach neu laden und so lange versuchen, bis man durchkommt. Dann hat man am Ende des Krieges so ca. 22.000 Credits, keine Schulden und sein Schiff (eine Bark kann die vollen 35 Kisten Waffen laden). Ein gutes Kapital für das weitere Spiel.

Alles in allen ein Spiel das mir gefallen hat, und das ich ab und zu immer noch mal Spiele, allerdings auf einem PC mit Festplatte ;-)

Natürlich ist das Spiel nur was für Handelssimulationsfans und eingefleischte Nostalgiker. Grafikverwöhnte Spieler sollten lieber die Finger davon lassen.

cyberdevil (2006-04-08):

Ja, dieses Spiel war ein wirklich harter Brocken, aber durchaus zu meistern.
Mich hat nach ettlichen gescheiterten Versuchen der Ehrgeiz gepackt und die Muehe wurde belohnt.
Es ist definitiv ein Spiel, dass kaum Raum fuer Fehler laesst.
Man ist gezwungen, Gewinne _sofort_ in bessere Schiffe zu investieren und tatsaechlich sorgfaeltig zu planen.
Somit hat es gegenueber Spielen wie Patrizier & Co auch wieder seinen Reiz, wo dort auch der letzte Depp ein Imperium aufbauen konnte.

[Reply]