Blasteroids
für Amiga (OCS/ECS)

blasteroids-box.jpg
Mr Creosote:
Firma: Image Works
Jahr: 1989
Genre: Action
Thema: Fliegen / Multiplayer / Science Fiction
Sprache: English
Lizenz: Kommerziell
Aufrufe: 25192
Rezension von Mr Creosote (25.09.2004)
Avatar

Blasteroids war zusammen mit Phobia und Spidertronic eines der ersten drei Originalspiele, das ich besaß. Ironischerweise bereits bevor ich überhaupt einen Amiga hatte. Ach, was soll's - manchmal kann auch eine schöne Verpackung entzücken.

Als dann ein paar Tage später die Hardware endlich ankahm, wurde Blasteroids schnell zu meinem Lieblingsspiel. Obwohl meine Präferenzen bezüglich dieser drei Spiele sich später verschoben haben, ist es immer noch nachvollziehbar, was mich damals zu dieser Einschätzung brachte: die einfache Zugänglichkeit.

Blasteroids' Herkunft aus den Spielhallen zeigt sich hierbei. Statt epischen Spielverlaufs bekommt man sofort schnelle Action. Die Aufgabe ist es, je nach Schwierigkeitsgrad 9 oder 16 Level von allen Gefahren zu säubern, also alles im Asteroids-Stil abzuballern.

Um diesem alten Konzept eine kleine Auffrischung zu geben, ist das eigene Schiff ein Formwandler. Man kann jederzeit zwischen den Inkarnationen „Warrior“ (dickste Panzerung, aber dafür nur geringe Schussfrequenz), „Fighter“ (größte Zerstörungskraft) und „Speeder“ (schnellstes Schiff) hin- und herwechseln. Im tatsächlichen Spielverlauf tut man das allerdings nur selten, da eines klar das beste ist...

Das Schiff kann durch das Einsammeln von Power-Ups, die zerstörte Gegner manchmal verlieren, weiter verbessert werden. Besserer Schuss, ein Schild, zusätzliche Energie - das Übliche.

Die Spannbreite der Gegner beinhaltet verschiedene Asteroidentypen sowie einige unterschiedliche Raumschiffklassen. Alle sind optisch klar unterscheidbar und haben ihre eigenen Verhaltensmuster. Keine sind allzu aufregend, aber alle sind routiniert umgesetzt. Eine positive Ausnahme bildet der große Oberboss „Mukor“, der zu den stilvollsten seiner Art überhaupt gehört.

„Er“ allein kann dieses solide Spiel aber nicht vor der Mittelmäßigkeit retten. Im Endeffekt ist Blasteroids nun mal nichts weiter als ein durchschnittlicher Asteroids-Klon ohne übermäßige Anziehungskraft. Man kommt schnell rein, vergisst es aber auch schnell wieder.

Kommentare (0) [Kommentar schreiben]