Gods
für PC (DOS)

gods_box.jpg
Elwood:Besucherwertung:
5/6
Firma: Bitmap Brothers
Jahr: 1991
Genre: Action
Thema: Sonstige Fantasy / Schwerter & Magie / Mythen und Sagen
Sprache: English
Lizenz: Kommerziell
Aufrufe: 29284
Rezension von Elwood (10.07.2010)
Avatar

Ein Halbgott zu sein klingt nach einer feinen Sache, aber wer dabei an Strandurlaub mit Ambrosia und feschen jungen Priesterinnen denkt liegt ganz deutlich daneben. In der Tat ist es... harte Arbeit! Dieser Halbgott-Status ist allerdings ziemlich nervig - nervig im Sinne von... warum nur Halbgott?! Wir reden hier immerhin von einem großen Helden - Dir! Also, husch und ab - hol Dir endlich den Vollgott-Status!

Nun sind da natürlich so einige Monster, Puzzle, Leitern und so weiter zwischen Dir und Deinem Ziel, aber kann das einen Halbgott wie Dich aufhalten? Natürlich nicht!

Zzzzap - ein Zeitsprung um etwa 2.500 Jahre: Wir sind nicht mehr im antiken Griechenland, sondern irgendwo in Norddeutschland. Es ist irgendwann in den frühen 90ern und hier... bin ich. Ich stehe da mit meinem Kumpel Frank und vielleicht auch Miguel. Einer von uns hat gerade das neue Bitmap Brothers Spiel in die Finger bekommen. Es sieht großartig aus, spielt sich großartig - es IST einfach großartig. Da kann es keine zwei Meinungen drüber geben - es ist immerhin ein BITMAP BROTHERS Spiel!

Nun... jetzt bin ich etwas älter, etwas weiser vielleicht auch - und vor allem habe ich mittlerweile etliche weitere Spiele gesehen. Ich würde dieses Spiel aber immer noch sehr sehr hoch bewerten. Man kann es vermutlich am besten als ein extrem gutaussehendes Jump 'n Run mit Adventureelementen bezeichnen. Es ist nicht „renn durch, schieß alles ab was nicht bei drei auf den Bäumen ist“ (was natürlich trotzdem recht empfehlenswert ist), sondern außerdem „sammel alles auf und versuch es zu benutzen“. Und es ist nicht so, dass es ausreicht einfach mal an jedem Hebel herumzuzerren um durchzukommen. Oft muss man nochmal zurück um einen Hebel wieder zurückzuschieben, einen Gegenstand wo zu benutzen und so weiter. Natürlich ist es kein richtiges Adventure - das Spiel konzentriert sich schon auf seine Actionelemente. Keine Frage. Aber es ist halt einfach... noch mehr.

Das Spiel schafft es eine tolle Atmosphäre zu schaffen. Es ist weder zu einfach noch zu schwer. Im Normalfall kann man einfach mit dem Kopf durch die Wand - aber es gibt mit ein bißchen Nachdenken auch meist noch einen Weg durchzukommen ohne sich zu verletzen (und auf lange Sicht gesehen ist das der Weg den Du nehmen willst). Man muss halt auch mal ein bißchen nachdenken und etwas rumprobieren. Nett in diesem Zusammenhang ist auch, dass das Spiel ab und zu mal Tipps gibt in welche Richtung man da denken sollte.

Wenn Du auch nur ansatzweise Spaß an dieser Art von Spielen hast, dann gibt es gar keinen Weg um dieses Spiel herum. Es ist nahezu unmöglich noch bessere Spiele in der Jump 'n Run Kategorie zu finden!

Kommentare (2) [Kommentar schreiben]

kirschsuppe (19.05.2020):

This is one of my favourites and definitely on all my retro machines. Why? Because of the slow pace. You move slow and can focus on the quests and try a hundred times to reach this one specific platform. The riddles are more or less like: pull lever here, push button there, but if you find another secret treasure you will be happy. Also I remember this game as a fair one. You have a couple of chances to gain extra-lifes before beeing confronted with the end boss.

First played: 1992 on an STe, later on my 486DX40
The game review was in my very first issue of a self bought computer games magazine, the german Power Play.

[Antworten]