Genres

Action
Alles, was mit schnellen Reaktionszeiten zusammenhängt - häufig auch in Kombination mit Explosionen usw.

Adventure
Im Zentrum von Adventures steht meist eine Geschichte. Der Spieler kontrolliert einen oder mehrere Charaktere, die Rätsel lösen müssen, um in der Welt weiterzukommen. Traditionelle Adventures benutzen Textparser, später wurde Maussteuerung die Norm.

Puzzle
Spiele, die die Hirnzellen des Spielers zu stimulieren versuchen. Anders als in Adventures gibt es jedoch meist keine oder nur geringe Storyanteile, keine Charaktere und die Rätsel sind hääufig abstrakt.

Rollenspiel
Rollenspiele auf dem Computer stammen direkt von den Papierrollenspielen wie Dungeons & Dragons ab. Die Spiele sind häufig in Fantasy- oder futuristischen Welten angesiedelt. Das Spielprinzip bedingt meist eine epische Geschichte, es kommt zu Kämpfen und die Charaktere entwickeln mit der Zeit neue oder stärkere Fähigkeiten.

Simulation
Das Problem mit dem Wort "Simulation" ist, dass eigentlich alle Computerspiele Simulationen sind. Deshalb ist die eingeschränkte Definition in diesem Kontext, dass es sich um Spiele handelt, in denen der Spieler ein Flugzeug, Schiff oder anderes Gefährt steuert. Selbst dann muss diese Interaktion ein gewisses Mindestmaß an Realismus mitbringen - ansonsten fällt das Spiel ins Actiongenre.

Sport
Spiele, die sich mit Sport beschäftigen. Hier gibt es zwei große Unterbereiche: Einerseits die sogenannten "Sportmanagementspiele", die Sport und Strategie kombinieren, andererseits "Sport-Action".

Strategie
Taktisches und stragetisches Planen. Dies muss nicht notwendigerweise mit kriegerischen Auseinandersetzungen zu tun haben: Auch Wirtschaftsmanagementspiele gehören beispielsweise dazu.