Benutzername:
Passwort:
Forum
OpenID
Merken

MobilRSSTwitterFacebook

Spiele (1314 Ergebnis(se))

Mehr...

Alle Spiele
Zufälliges Spiel
Erweiterte Suche
Suchanfrage ändern
System
Genre
Thema
Jahr
Buchstabe
Wertung
Tester
Lizenz

Anwendungen
Diskettenimages

Neuestes Spiel

04.jpg

Zufällige Spiele

He-Man01.png
acd_004.png
elfen_maiden01.png

RSS Twitter Facebook

Nachrichten

Ungültiger Eingabewert: letter

The Dark Heart Of Uukrul

01.png
Broderbund 1990
Genre: Rollenspiel
Wertung: 5/6
Lizenz: Kommerziell
System: PC

The Dark Heart Of Uukrul (aka Uukrul or TDHOU) was a joint project of Martin Buis and Ian Boswell while they were studying together at Auckland University (New Zealand) in the early 80s, influenced by RPGs of the time such as the Wizardry series, but giving it another perspective about the way of doing things. They did most things together, from programming to puzzles and content. An acquaintance of them travelling to USA was asked to present a demo to some publishers, including Broderbund, Electronic Arts and Activision. Broderbund was enthusiastic of the project, and signed them on instantly.


The Detective Game

detective01.png
Argus Press Software 1986
Genre: Adventure
Wertung: 5/6
Lizenz: Kommerziell
System: C64

Der Name sagt alles. Ende des Tests. Ok, das wäre wohl etwas zu unbefriedigend gewesen. Hier also das Offensichtliche: In "The Detective Game" übernimmt man die Rolle eines Polizeiinspektors. Dieser (sehr britische) Inspektor wird zur Residenz des Millionärs Angus McFungus gerufen, um den Mord am Hausherren selbst zu untersuchen. Die Leiche ist noch warm, die Spur heiß - der Mörder muss sich unter den momentan Anwesenden befinden. Alle nötigen Hinweise sind über das Haus verstreut, man muss sie nur finden, richtig zu Beweisen zusammensetzen und die richtige Person verhaften - und es selbst überleben.


The Dig

dig01.png
Lucas Arts 1995
Genre: Adventure
Wertung: 3/6
Lizenz: Kommerziell
System: PC

The Dig - ein Experiment des Größenwahns. Ein Science-Fiction-Adventure epischen Ausmaßes auf Basis einer Idee von Steven Spielberg, umgesetzt von den Machern von Star Wars (na ja, nicht direkt), Spezialeffekte von Industrial Light and Magic. Die komplexesten Rätsel in einem Lucas-Arts-Spiel seit Indiana Jones and the Fate of Atlantis. Marketing ist schon was Tolles. Also nehmen wir doch mal die Marketingabteilung beim Wort und messen das Spiel an ihren Slogans.


The Duel in the Snow

duel_snow01.png
Utkonos 2009
Genre: Adventure
Wertung: 3/6
Lizenz: Freeware
System: Interpreter

The Duel in the Snow (A Tale of Old Russia) ist ein positives Beispiel für eine eher moderne Art des Textadventures: Geschichte geht über Gameplay. Hauptsächlich geht es darum, eine melancholiche Stimmung zu verbreiten: Victor Pavlovich wacht mit einem Kater auf. Die Erinnerung daran, wie seine Frau Natasha ihn verlassen hat, kommen langsam wieder zurück. Und dann ist da noch dieses komische Gefühl im Hinterkopf... ach ja, das Duell mit Gronovskij, der, wenn man Victors bestem Freund Kropkin Glauben schenken darf, ein hervorragender Schütze ist.


The Elder Scrolls: Arena

acd_001.png
Bethesda Softworks LLC 1994
Genre: Rollenspiel, Action
Wertung: 2/6
Lizenz: Kommerziell
System: PC

The first game in the Elder Scrolls series, it is - like many of them - an incredibly flawed, broken, not-at-all-finished game, that has so much appeal and good ideas, that you play it in the wish that there could exist a better version of the same game.


The Elfen Maiden: A Comedy of Error Messages

elfen_maiden01.png
Adam Le Doux 2011
Genre: Adventure
Wertung: 5/6
Lizenz: Freeware
System: Interpreter

Einen Computer als bewusstes Wesen zu charakterisieren ist zwar nicht völlig neu, aber immerhin kein allzu abgenudeltes Motiv – schon gar nicht im humoristischen Umfeld. Die Aufgabe dieses speziellen Computer ist es, seinem „Herren“, wie er Besitzer Jason bezeichnet, zu dienen. Streng genommen sollte das bedeuten, all seine Wünsche so gut wie möglich zu erfüllen, aber in diesem aktuellen Fall weiß der Computer einfach, dass Jason kurz davor steht, einen schwerwiegenden Fehler zu begehen. In einem Online-Rollenspiel hat er eine „Elfin“ kennengelernt. Eine Verabredung in der realen Welt bahnt sich an. Allerdings gibt es im Internet bekanntermaßen keine Frauen (zumindest keine elfischen), so dass es dem Computer klar ist, dass es sich um einen Mann handeln muss, der diese Rolle nur spielt. Ein Blick auf Jasons pornographische Vorlieben bestätigt, dass er (sexuell) nicht an anderen Männern interessiert ist. Also muss der Spieler (in der ungewöhnlichen Rolle des Computers) diese Verabredung verhindern... und idealerweise Jason gleich noch mit einer passenderen Partnerin versorgen.


The End of He-Man!

He-Man01.png
Mr Creosote 2002
Genre: Adventure
Wertung: 0/6
Lizenz: Freeware
System: Interpreter

Die Überraschung zum zweiten Geburtstag von The Good Old Days - ein Adventure, das sich auf dem schmalen Grat zwischen reinem Kitsch und verrückten Fanideen bewegt.

Der technische Hauptunterschied zu all den anderen Spielen ist, dass ich keine hochgezüchtete Allround-Programmiersprache mehr benutzt habe. Zu viel Aufwand. Stattdessen habe ich mich auf TADS (Text Adventure Developement System) verlassen, eine kostenlose C++ ähnliche Sprache speziell für IF. Der Grund, warum TADS und nicht eine der Alternativen wie Inform ist, dass TADS sehr einfach zu erlernen ist. Es ist rein ereignisbasiert. Das bedeutet, dass ich um das Spiel zu schreiben nur die Objekte Orte und Personen definieren, und Routinen programmieren musste, wie diese miteinander interagieren. Die TADS-Engine stellt dann die Benutzeroberfläche und deren Verbindung zum Inhalt her, durch den sehr guten Parser, der mitgeliefert wird. Natürlich habe ich auch diesen noch erweitert und angepasst, aber einen Großteil der Arbeit für die wirkliche Engine (etwas, das keines der anderen Spiele auf dieser Seite hat) musst nicht gemacht werden - ich konnte mich voll auf den Inhalt des Spiels konzentrieren! Der von mir geschriebene Quelltext umfasst mehr als 2000 Zeilen. Addiert nochmal mehr für die Engine dazu, und ihr solltet dem Gesamtumfang der Arbeit nahekommen.


The Entropy Cage

Entropy01.png
Stormrose 2014
Genre: Adventure
Wertung: 3/6
Lizenz: Freeware
System: Interpreter

Die Interactive Fiction Gemeinschaft ist in zwei Lager gespalten, nämlich jene Spieler, die die traditionellen Parser bevorzugen (und die mehr Wert auf das Interaktive legen), und jene, die die moderneren Hypertext-Spiele lieber haben (wobei diese in der Regel mehr wert auf die Erzählung legen). Es zeigt sich also wieder einmal, dass eine Gruppe von Leuten nicht klein genug sein kann, dass man nicht darüber streiten könnte, wie man etwas zu tun hat, und wie nicht. Manche gehen sogar so weit, dass sie Spieler einer bestimmten „Gruppierung“ gar nicht erst spielen und sie für all das kritisieren, was sie eben nicht sind. The Entropy Cage spiegelt dies ein wenig in seiner Handlung wieder. Ob das beabsichtigt war oder nicht, ist schwer zu sagen, aber es ist dennoch amüsant bei einer etwas obskuren (und leicht zerstrittenen) Internet-Nischenkultur auf ein Spiel über Dogmatismus in einer verborgenen Computer-Gesellschaft zu stoßen.


The Feeble Files

feeble01.png
Adventure Soft 1997
Genre: Denkspiel, Adventure
Wertung: 4/6
Lizenz: Kommerziell
System: PC

[Mr Creosote] Floyd, oder im Original The Feeble Files, stammt aus dem Hause Adventuresoft, hauptsächlich bekannt für die Simon the Sorcerer-Reihe. Unter dem Namen Horrorsoft machten die gleichen Menschen vorher ebenfalls recht populäre Spielchen wie Elvira - Mistress of the Dark oder Waxworks.


The Forest of Doom

01.jpg
Puffin Books 1983
Genre: Rollenspiel
Wertung: 4/6
Lizenz: Kommerziell
System: Gamebook, C64

Auf dem Planeten Allansia wandert unser Held einsam durch die Northern Borderlands ohne eine Menschenseele anzutreffen. Doch eines Nachts wird er aus dem Schlaf gerissen und bekommt gerade noch die letzten Worte des sterbenden Zwerges Bigleg mit, der aufgrund ungünstiger Umstände die Kriegswaffe des Zwergenkönigs Gillibran im Darkwood nicht überbringen konnte. Sie wurde während eines Überfalls gestohlen. Doch ohne diese entscheidende Waffe besteht für das Zwergenreich in Stonebridge Gefahr vor den kriegslüsternen Trollen. Bigleg verspricht deshalb unserem namenlosen Helden eine reiche Belohnung für das Auffinden und Überbringen des Kriegshammers und stirbt vor seinen Augen.



Partner: Abandoned PlacesAbandonware RingFree Games BlogThe House of Games
Just Games RetroMacintosh GardenA Force For GoodRobot Ring