Zeppelin – Giants of the Sky
für PC (VGA)

01.jpg
Linki05:Besucherwertung:
5/6
Firma: Ikarion
Jahr: 1994
Genre: Strategie
Thema: Geschäftswelt / Historisch / Multiplayer / Logistik
Sprache: Deutsch
Lizenz: Kommerziell
Aufrufe: 46934
Rezension von Linki05 (18.08.2015)

Früher beherrschten die Dinosaurier die Erde… Danach der Mensch.

Früher beherrschten die Zeppeline die Lüfte… Danach die Flugzeuge.

Wollt ihr auch mal teilhaben an der Eroberung der Lüfte und damit Geld verdienen und als Luftfahrtpionier 1. Klasse ausgezeichnet werden und einen schicken Orden vom deutschen Staatsoberhaupt höchstpersönlich erhalten? Dann seid ihr hier richtig!

Als frisch geborener Luftfahrtpionier fängt man mit einem kleinen Modell an, welches eine geringe Geschwindigkeit hat, nur 5 Passagiere aufnehmen kann usw. (ein Anfängermodell eben). Zudem verfügt man noch über einiges Bargeld, welches man jedoch behutsam einsetzen sollte am Anfang. Die einzige Möglichkeit, um an Geld zu kommen, besteht darin, Aufträge zum Bau von Zeppelinen zu erhalten. Mit etwas Glück will nämlich das griechische Militär gerade seine Luftkampfflotte um 4 Zeppeline aufstocken.

Knackpunkt an der ganzen Sache ist jedoch, zum einen pünktlich vor Auftragsvergabe in der jeweiligen Stadt zu sein und zum anderen das beste Angebot in der Tasche bzw. im Briefumschlag zu haben. Sonst geht der Auftrag an die Konkurrenz. Mit dem Bau von Zeppelinen sollte man keineswegs bis zum Erhalt eines Auftrags warten, sondern sogleich beginnen, damit man, wenn man einen Auftrag hat, diese auch gleich ausliefern kann.

Indem man nun Wissenschaftler mit der Forschung beauftragt, kann man auch bessere Luftschiffe erforschen und in Dienst stellen. Denn bei 40 Passagieren lohnt sich schon so langsam die Eröffnung einer Linie von Berlin nach London zum Beispiel. Da Arbeiter, Wissenschaftler und Treibstoffe jedoch verdammt viel Geld kosten und man am Anfang mit seinem Luftschiff pünktlich zu den Verhandlungen reisen muss, um überhaupt Aufträge zu ergattern, ist es nicht sehr leicht, die schwierige Anfangszeit zu überleben. Hat man dies jedoch geschafft, kann man sich noch der schönsten Nebenbeschäftigung der Welt widmen. Der Liebe!

Rosanne Brixton weilt ab und an in einer der Städte und wir können mit ihr etwas plaudern. Nicht lange, aber lange genug, um einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen und vllt. später die Dame zu ehelichen?

Das Spiel bietet noch weitaus mehr Möglichkeiten als ich hier runtertippen will. Man kann Helium oder Wasserstoff tanken, immer versuchen, in bestimmten Gegenden zu tanken, um Geld zu sparen, Frachtaufträge ausführen und selber 3 Zeppeline fliegen, bei Rekorden mitmachen, Katastrophen usw. Für einen kurzen ersten Einblick in das Spiel sollte es genügen. Im Endeffekt handelt es darum, als erster die Lufthansa zu gründen und mit Zeppelinen zu betreiben ;)

Grafisch wurde das Spiel absichtlich in Sepia gehalten, um den Flair der damaligen Zeit einzufangen und (für 1994 unüblich) beinahe Fotoqualität (VGA 640 × 480, 16 Graustufen) zu erreichen. Aus heutiger Sicht etwas „eintönig“, aber ich persönlich finde hier die Umsetzung besser gelungen als bei anderen Spielen, welche ähnlich einfarbig waren.

Der Sound klingt stark nach einem Synthesizer und ist nicht gerade abwechslungsreich (aber bei Weitem nicht so schlimm wie bei Atlas). Für damalige Verhältnisse aber völlig im Rahmen.

Fazit: Das Spiel ist durchaus abwechslungsreich und eine durchaus gelungene Wirtschaftssimulation mit historischem Bezug. Die Umsetzung ist gelungen und man lernt Einiges über die damalige Zeit, da immer wieder Zeitungen darüber berichten.

Kommentare (0) [Kommentar schreiben]

Quiz