A Journey into Xanth
für PC (DOS)

Elwood:Besucherwertung:
6/6
Firma: Neil Sorenson
Jahr: 1993
Genre: Adventure
Thema: Umsetzung eines anderen Mediums / Sonstige Fantasy / Textbasiert
Sprache: English
Lizenz: Freeware
Aufrufe: 55060
Rezension von Elwood (26.02.2005)
Avatar

Dieses Spiel ist ein Muss für jeden Xanth-Fan! Ich habe die großartigen Bücher von Piers Anthony immer geliebt und verzweifelt nach einem darauf basierenden Computerspiel gesucht. Lange bevor ich das Grafikadventure kannte, fand ich dieses Spiel (und verlor es wieder bei einem Festplattencrash).

Während Companions of Xanth (ein kommerzielles Point & Click - Adventure von Legend Entertainment aus dem Jahr 1994) sicherlich besser aussieht, handelt es sich hierbei um die offensichtliche Arbeit eines Fans. Es bringt eine Menge mehr des Charmes der Bücher rüber, als das andere Spiel. Die Charaktere sind besser gezeichnet, die Story ist intensiv und die Athmosphäre ist so gut wie in den Büchern. Dieses Spiel hat mir wirklich Spaß gemacht, obwohl es für diejenigen, die die Bücher nicht kennen, wohl schwierig zu spielen und zu verstehen sein wird.

Um eine kleine Beschreibung des Landes Xanth zu gehen, lasst mich euch sagen, dass Xanth ein magisches Land ist, ein Land, in dem Pflanzen und Tiere magisch sind. Jede Person besitzt ein einzigartiges magisches Talent, wie Illusionen zu schaffen, Pflanzen zu heilen oder einfach etwas weniger Sinnvolles wie farbige Punkte auf einer Wand erscheinen zu lassen. Jedes Talent taucht nur ein einziges Mal auf - es gibt keine zwei Personen mit dem selben.

Man übernimmt die Rolle von Mim, dessen Talent es ist, mit jeder Person, egal ob nah oder fern, durch einen magischen Spiegel, den er herbeirufen kann, zu sprechen. Das macht ihn zu einer ziemlich wichtigen Person in seiner Stadt, da er dafür zuständig ist, Kontakt mit Trent, dem weisen König von Xanth und einem mächtigen Magier, aufzunehmen. An dieser Stelle beginnt die Geschichte. Beim wöchentlichen Report an den König bittet dieser darum, den Gärtner Lief, dessen Talent es ist, Pflanzen zu heilen, zum Schloss Roogna - dem Königspalast - zu schicken, um dort „Sen-Bäume“ (im Original: „Sen-Trees“ - unübersetzbares Wortspiel) zu heilen.

Ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel verraten, aber eine nette Reise durch Xanth folgt daraus und steht im Zentrum des Spiels. Viel Spaß, und lasst euch von der magischen Athmosphäre des Spiels im magischen Xanth verzaubern.

P.S. Die Karten benutzen Spezialzeichen, die normalerweise nicht zur Vefügung stehen. Bitte im MS-DOS-Editor öffnen.

Übersetzt von Mr Creosote

Kommentare (1) [Kommentar schreiben]

[Antworten]

Quiz